Microsoft-Edge-Browser auf Chromium

Edge: Browser auf Chromium-Basis

Edge von Microsoft als nachvolger des Internet Explorer hatte lediglich nur einen Achtungserfolg gelandet, will der Konzern nun an vergangene Zeiten als Marktführer für Browser anknüpfen. Zu diesem Zweck ersetzt man in Windows 10 den vorinstallierten Edge durch Edge Chromium. Darin werkelt jetzt nicht länger Microsofts eigene EdgeHTML rendering Engine, sondern mit Chromium der gleiche technische Unterbau wie in Googles Chrome-Browser. Auf einer Pressekonferenz gab Microsoft jetzt einige Neuerungen für das Programm bekannt.

Der neue Browser Microsoft Edge basiert auf Chrome und wurde am 15. Januar 2020 veröffentlicht. Edge ist mit allen unterstützten Versionen von Windows und macOS kompatibel. Durch das Herunterladen des Browsers wird die Vorgängerversion von Microsoft Edge auf Windows 10 PCs ersetzt. Der auf Chromium basierte Edge soll performanter sein, und erstklassige Kompatibilität für HTML5 Websites aufweisen.

Beim überprüfen des Browser User-Agent Header hier, untescheiden sich die beiden Browser tatsächlich nur gering, hier der HTTP User-Agent Header von Edge:

Der HTTP User-Agent Header von Google Chrome:

Auf dieser Seite erfährst du, was dein Webbrowser im Header „User-Agent“ für die HTTP-Anforderungen sendet.

Edge Browser mit neuen Funktionen

Microsoft hat auf einer Pressekonferenz zu „Microsoft 365“ neue Funktionen angekündigt. Natürlich soll der Browser besser mit den anderen Office-Produkten harmonieren. Dazu tragen laut Microsoft die „Microsoft Edge Sammlungen“ bei. Dort fasst man Recherche-Ergebnisse vom Surfen auf Webseiten zusammen und vereint sie direkt in Word oder Excel. Microsoft kündigte an, dass die Sammlungen künftig auch für mobile Apps erhältlich sein werden. Ein weiteres Feature dient zum vereinfachten Kopieren von Inhalten. Ein duplizierter Text behält so seine ursprüngliche Web-Formatierung sowie eingebettete Bilder bei. Diese „Smart Copy“ genannte Funktion sollen aber noch die Teilnehmer der Insider-Kanälen testen. Auch in Sachen Sicherheit gibt es Neues – etwa einen Passwort-Monitor, der prüft, ob Log-in-Daten von Sicherheitsproblemen betroffen sind. Außerdem soll die „InPrivate“-Funktion mehr Privatsphäre erhalten. Denn zum einen ist eine Bing-Suche nicht mehr mit dem Microsoft-Konto verknüpft, zum anderen werden Browser-Verläufe, Cookies und andere Daten nach jeder Sitzung gelöscht. All das erklärt und verspricht Microsoft an der Pressekonferenz.

Sucht man unterschiede zu den beiden Browser Edge und Chrome, zeigen sich wenige änderungen, so lassen sich die Edge Einstellungen mit der URL chrome://settings öffnen, dabei wechselt der Browser zu edge://settings/profiles

Microsoft Edge Einstellungen
Chrome-Einstellungen
Google Chrome Einstellungen

Favoriten importieren in Microsoft Edge

Favoriten importieren ist bei Microsoft Edge Chromium nun auch aus anderen Browsern möglich, beim vorgänger Edge war dies eingeschränkt oder gar unmöglich, dabei musste man zu Tools greifen, oder musste sich in die Tiefen der unter appdata liegenden Edge Ordner bemühen, dort lagen dann Dateien unbekannter Datenformate vor, ein Export der Favoriten war ebenso nicht möglich.

Mit STRG+Umschalttaste+O gelangt man zu Favoriten verwalten. Dann unten links Favoriten importieren.

UCM LDAP Phonebook

GRANDSTREAM UCM6202 UCM6208 zentrales Telefonbuch für Kontakte

Dieser Artikel beschreibt die zentrale Telefonbuch Bereitstellung mittels LDAP auf einer UCM IP PBX, dadurch haben Benutzer die Möglichkeit, eigene Kontakte zu speichern, abzurufen und daraus Anrufe zu tätigen.

Das vorhandene Telefonbuch der UCM ist für Nebenstellen der Telefonanlage vorgesehen, diese Kontakte können nicht direkt hinzugefügt oder gelöscht werden. Um Kontakte zu ändern geht man zu „Extensions“ im WebUI der UCM. Die schreibgeschützten Attribute der entsprechenden Elemente können bei den Extensions bearbeitet werden. Das Telefonbuch wird automatisch aktualisiert, wenn Änderungen an den Extensions vorgenommen werden. Um externe Kontakte hinzufügen zu können, haben Benutzer die Möglichkeit über zusätzliche Telefonbücher. Für diese Telefonbücher können LDAP-Attribute bearbeitet und Kontakte direkt hinzugefügt oder gelöscht werden.

Zu dem auf der UCM bereits vorinstallierten LDAP Phonebook erstellt man ein zusätzliches Telefonbuch, hier in diesem Beispiel ist es mycontacts, der X.500 Context sieht dabei wie folgt aus:

Die Konfiguration für Telefonbücher findet man im WebUI der UCM unter System Settings – LDAP Server – LDAP Phonebook:

Hier klickt man auf +Add und legt ein neues Phonebook an:

Nach dem speichern zeigt sich das neu angelegte Phonebook wie folgt, der Prefix bezeichnet den X.500 Distinguished Name (DN) als Objekt OU=mycontacts:

Rechts klickt man auf das Editor Symbol um neue Kontakte hinzuzufügen:

Beim Telefon GXP21xx geht man zu PHONEBOOK und LDAP:

Im Feld Server Address trägt man die IP der UCM ein, und im Feld Base den Kontext, unter Phonebook – LDAP: (ou=mycontacts,dc=pbx,dc=com)

Für die Provisionierung des LDAP Phonebook mycontacts geht man zu Value-added-Features – Zero Config – Global Policy und öffnet Contact List und aktiviert Directory unter LDAP Phonebook, danach wählt man bei Source das zuvor angelegte Phonebook, hier mycontacts:

Nun wird bei Zero Config mit klick auf Update die Änderung für die Telefone durchgeführt.

Am Telefon GXP21xx drückt man auf die Directory Taste und wählt LDAP Verzeichnis, es muss min. ein Zeichen eingegeben werden, bevor man den Softkey Suchen drückt, z.B. mit einem A werden alle Kontakte die ein A enthalten aufgelistet.

Benutzer wechseln im Taskmanager

Benutzer wechseln ohne Passwort für Admin aus Taskmgr

Damit Administratoren das Problem eines Benutzers verstehen können, müssen sie sich als diesen anmelden, dazu benötigen sie in der Regel sein Passwort, ist der Benutzer jedoch gerade nicht an seinem Arbeitsplatz, kann der Admin sein Passwort zurücksetzen, um danach sein Benutzerprofil zu erhalten. Wie es auch ohne Benutzerkennwort geht, zeigt dieser Artikel.

Es wird hierzu das Tool PsExec verwendet, dieses wir zuvor in den Download Ordner kopiert haben.

PsExec von Mark Russinovich ist bestandteil der Sysinternals Suite, welche mittlerweile zu Microsoft gehört, Sysinternals sind System-Werkzeuge die als Freeware entwickelt werden, PsExec kann hier heruntergeladen werden.

Der Mitarbeiter im Helpdesk öffnet ein Command Prompt mit erhöhten rechte und führt folgendes Command aus:

Aus dem nun zweiten geöffneten Command Prompt wird der Taskmanager (taskmgr) gestartet:

Taskmanager
Abbildung: Taskmanager aus Command Prompt ausgeführt.

Nun im Taskmanager mit der Maus über den entsprechenden Benutzer gehen, und mit der rechte Maustaste auf Verbinden klicken, das wechseln zum Benutzer passiert nun ohne Passworteingabe.

Gerade auf einem Terminalserver ist diese Lösung für Admins sehr effektiv, hier sind mehrere Benutzer angemeldet, dabei kann der Admin ohne Benutzerkennwort zu seiner Sitzung wechseln. Erwähnt sei hier noch, das es sich nicht um eine Sicherheitslücke handelt, der Admin kann sonst auch tun und lassen was er will, für Benutzer mit normalen rechte ist dieses vorgehen nicht möglich.